Blackmagic Cinema Camera Files korrupt – Was tun?

Ich habe vor einiger Zeit mit der BMCC einige Vorträge gefilmt, dabei laufen in der Natur der Sache liegend recht große Dateien an. Blöd nur wenn genau diese dann korrupt sind. Natürlich läuft in solchen Fällen eh zumindest eine zweite Kamera mit – im Schnitt wirds dann allerdings mit einer Kamera auf Dauer etwas fad. Die kaputten Dateien äußern sich auf den ersten Blick äußert so:

BMCC

 

Auf den zweiten Blick spielt kein Player (egal ob VLC, Quicktime oder was auch immer) das File ab. Was tun? In den Support Foren von Blackmagic (die sonst übrigens sehr gut sind) findet sich dazu kein Hinweis – scheinbar bin ich der einzige der solche Probleme hat. Scheinbar ist dieses Problem eines das jedoch öfters bei Consumer Cams vorkommt – und dazu gibt es auch eine Vielzahl von Programmen die meist den .mp4 Container fixen und dann läuft wieder alles. Da die BMCC eben nicht in MP4 aufzeichnet sondern in ProRes ist die Auswahl geringer, aber die kleine – hässliche – Software Remo Repair MOV macht den Job und die Files lassen sich wieder bearbeiten.

Woran liegts jetzt aber?

In meinem speziellen Fall lag es wohl an den ersten 7 Frames des Clips die scheinbar nur halb (tatsächlich halbes Bild) aufgezeichnet wurden. Wie das Problem zustande kommt? Keine Ahnung.

Schlussfolgerung

In Zukunft werde ich jedenfalls bei längeren Drehs das Signal auch zusätzlich über SDI aufzeichnen um ein Failover zu haben – bei solchen Veranstaltungen ist das auch nicht weiter problematisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.