#StayMuslimDontVote Kampagne in England

Am 7. Mai 2015 wählen die Briten ihr Unterhaus neu. Während die Parteien im Wahlkampf sind rufen britische Salafisten dazu auf die Wahlen generell zu boykottieren – Begründung dafür: Allah ist die einzige gesetzgebende Gewalt und nur Allah darf entscheiden was Recht und was Unrecht ist – ein Parlament bzw. generell Politik ist damit nutzlos. Wer genau hinter der Aktion steht ist unklar – Sprecher der Kampagne ist der Extremist Anjem Choudary, dieser hat unter anderem die Organisation Islam4Uk gegründet. Diese und eine weitere von ihm gegründete Organisation wurden von den britischen Behörden als terroristisch eingestuft und verboten. Seit Wochen fordert die Kampagne online unter dem Hashtag #staymuslimdontvote Muslime auf nicht zur Wahl zu gehen.

Mittlerweile gibt es auch Demonstrationen und Straßenaktionen in denen Muslime dazu aufgefordert werden nicht zur Wahl zu gehen.

Anhänger findet die Kampagne vor Allem unter Jihadisten und Salafisten die besonders die Forderung nach Einführung der Sharia in England unterstützen.

https://twitter.com/ummusmaan1/status/576291223553601537

https://twitter.com/naayacaliyo/status/575241412230410240

Ob die Kampagne tatsächlich Einfluss auf das Wahlverhalten haben wird, wird sich erst zeigen, allerdings ist das meines Wissens der erste Versuch von Salafisten und Jihadisten direkten Einfluss auf politische Prozesse in Europa zu nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.